Open Coding Space

Plakat, das den "Open Coding Space" bewirbt.

Aus Interesse habe ich im letzten Jahr begonnen, Python zu lernen und erste Codes zu schreiben. Diese sind alle simpel und haben – außer einer spielerischen – keine tiefere Anwendung. Was mir fehlt, ist ein Austauschort, an dem auch ein kleines Programm, dass erkennt, ob ein Wort ein Palindrom ist (oder nicht), ernstgenommen wird. Genauso wie ich als Programmier-Anfängerin ernstgenommen werden möchte, ohne dass mir Dinge in für mich unverständlichen Fachbegriffen „erklärt“ werden. Also habe ich mich mit meiner Büro-/ Ateliergemeinschaft abgesprochen und öffne ab Januar 2020 das Büro jeden dritten Mittwoch im Monat für den „Open Coding Space“.  Idee dahinter ist, dass alle, die am Programmieren Interesse haben, vorbeikommen können. Das Ganze hat noch einen experimentellen Charakter. Vielleicht sitze ich auch ganz alleine im Büro. Oder es kommen nur Expert:innen oder nur Anfänger:innen. Ich bin gespannt und freue mich schon. Mehr Informationen sind auf opencodingspace.de zu finden. Los gehts am 15.01. ab 19 Uhr.

Eine Antwort zu “Open Coding Space”

  1. […] Ein Herzensprojekt ist der „Open Coding Space“, der ab Januar 2020 jeden dritten Mittwoch im Monat in meiner Bürogemeinschaft stattfinden wird. In Hannover gibt es zwar Treffen von Communities zu verschiedenen Programmiersprachen – für mich als Anfängerin ist die Hürde, dorthin zu gehen, allerdings sehr hoch. Daher möchte ich einen offenen Raum für alle Interessierten anbieten – egal ob Anfänger:in oder Expert:in. Los geht’s am 15.01. ab 19 Uhr – ich freue mich schon! Zum Open Coding Space habe ich bereits hier im Blog etwas geschrieben: https://www.janapanke.de/2019/12/30/open-coding-space/ […]

Kommentare sind geschlossen.